DEUTSCH ENGLISH
Galerie Ostendorff
Prinzipalmarkt 11
48143 Münster
Fon
Fax
0251 57404
0251 4840344
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten:
Mo-Fr 9.30-13.00 Uhr
14.00-18.30 Uhr
Sa 10.00-18.00 Uhr

Suche

Newsletter

Merkliste

Keine Bilder vorgemerkt
Bernhard-Pankok_w
B E R N H A R D   P A N K O K
(Aufnahme nach Mitte der 30er Jahre)

1872        Am 16. Mai in Münster geboren
1878-89 Erste künstlerische Schulung bei der „Münsterschen Kunstgenossenschaft"
1889-91 Malstudium an der Düsseldorfer Kunstakademie
1891-92 Studium an der Hochschule in Berlin
1892 Freies Studium in München, mit eigenem Atelier
1893 Sommeraufenthalt in Westfalen. Erste grafische Arbeiten entstehen. Pankok lernt Ferdinand Coppenrath kennen.
1894 Aufenthalt bei der Lehrerfamilie Hülsmann in Dingden
1895 Im Sommer entstehen Zeichnungen und Gemälde bei Haus Langen in Westbevern. Erste Grafikausstellung im Münchener Radierverein
1896 Erste Illustration für den „PAN“ und die „Jugend“
1897-98 Pankok fertigt erste Möbel. Mitbegründer der „Vereinigten Werkstätten“
1899-1900 Gestaltung des „Amtlichen Kataloges des Deutschen Reiches“ und „Das Goldene Buch des Deutschen Volkes“
1901 Heirat mit Toni Coppenrath Berufung als Professor an die „Königlichen Lehr- und Versuchswerkstätten“ nach Stuttgart
1908 Mitglied des Deutschen Werkbundes
1913 Berufung zum Direktor der Kunstgewerbeschule Stuttgart
1914 Pankok gehört zu den führenden Künstlern der Werkbundausstellung in Köln.
1916 Große Pankok-Ausstellung im Kunstverein Münster
1920 Am 12. Juli stirbt Toni Pankok
1924 Heirat mit Marianne Geyer
1925 Mitglied der Preußischen Akademie der Künste in Berlin
1930 Auswärtiges Mitglied der Münchener Secession
1932 Ernennung zum Ehrenmitglied des Westfälischen Kunstvereins Münster
1943 Am 5. April stirbt Pankok in Baierbrunn.