Merkliste

Keine Werke vorgemerkt

Appel, Karel

1921
geboren in Amsterdam. Wuchs in einem Amsterdamer Arbeiterviertel auf und arbeitete einige Jahre im elterlichen Betrieb als ausgebildeter Friseur.

1940-44
studierte aufgrund seines schon in der frühen Jugend entstandenen Wunsches, Maler zu werden, an der Reichsakademie für bildende Künste in Amsterdam, nachdem das "Departement von Volksvoorlichting en Kunsten" ihm ein Stipendium zugestanden hatte.

1948
gründete mit Corneille und Constant, die er an der Reichsakademie kennen gelernt hatte und mit denen ihn mittlerweile eine tiefe Freundschaft verband, die Nederlands Experimentele Groep. Im gleichen Jahr gründete er mit weiteren Künstlern die Gruppe CoBra.

1946
erste Einzelausstellung in Het Beerenhuis in Groningen und kurz darauf Teilnahme an einer Ausstellung Jonge Schilders (Junge Maler) im Stedelijk Museum in Amsterdam. In dieser Periode war er stark durch die Kunst von Picasso, Matisse und Jean Dubuffet beeinflusst. Er schuf das Wandgemälde "Fragende Kinder" in der Kantine des Stadthauses in Amsterdam. Die Empörung der Mitarbeiter und der Bevölkerung über das an Kinderzeichnungen erinnernde Bild führten dazu, dass das Gemälde 10 Jahre lang verhüllt wurde.  

1951
Fresco für das Stedelijk Museum in Amsterdam, 1959 schuf er ein Wandbild für das UNESCO-Gebäude in Paris.

ab 1950
lebte Appel in Paris.

1970
nahm er mit Merrill Sanders und Chet Baker einige Musikstücke auf.

um 1990
Ateliers in New York, Connecticut, Monaco und in der Toscana.

1991
arbeitete er gemeinsam mit Allen Ginsberg und Gregory Corso an den "Poetry-Painting Series"; es entstanden gemalte Gedichte.

1999
gründete die "Karel Appel Foundation".

2006
Entwurf des Bünenbildes für Mozarts "Die Zauberflöte" (Regie: Pierre Audi; Dirigent: Riccardo Muti).
Am 3. Mai starb Karel Appel in Zürich. 

 

AUSZEICHNUNGEN

1954
UNESCO-Preis auf der XXVII. Biennale in Venedig

1954
Internationaler Preis für Grafik auf der Biennal Ljubljana

1959
Großer Preis für Malerei auf der V. Biennale Sao Paulo

1960
Guggenheim-Preis für die Niederlande 

 

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Karel_Appel