Merkliste

Keine Werke vorgemerkt

Junghanns, Julius Paul

1876
in Wien geboren

1877
Übersiedlung der Familie nach Dresden; Besuch der zweiten Bürgerschule, sowie Realschule

1891
Lehrling der Lithographischen Kunstanstalt Schupp & Nierth

1894
mit Genehmigung seines Lehrherren besuchte Junghanns vormittags die Dresdener Königliche Kunstgewerbeschule

1895
Abschluss seiner Ausbildung zum Lithographen. Für seine ausgestellten Arbeiten erhielt er eine Prämie

1896
Beginn des Studiums, an der königlichen Akademie der bildenden Künste zu Dresden

1898
Militärzeit beim Königlichen Sächsischem Grenadierregiment No.1

1899
Fortsetzung des Studiums an der Königlich Bayrischen Akademie für bildende Künste in der Klasse Heinrich von Zügels. Die Akademie basierte auf einer 90 jährigen Tradition bester Tier- und Landschaftsmalerei.

1902
Mitarbeit an der Avantgarde-Zeitschrift "Jugend"

1903
Ernennung zum Mitglied des "Bundes Zeichnender Künstler in München"

1904
Heirat und Ruf als Leiter der Mal- und Meisterklasse für Tier- und Freilichtmalerei an der Königlichen Kunstakademie in Düsseldorf

1905
Ernennung zum Mitglied des Künstler-Bund Hagen

1906
Verleihung der Goldmedaille für Kunst und Wissenschaft in Preußen. Ernennung zum Professor

1907-14
Verschiedene Ausstellungen und Preisverleihungen im In- und Ausland

1914-18
in dieser Zeit war Junghanns Soldat

1924-33
Neuerungen i.d. Malerakademie durch die Ära Walter Kaesbach, verbunden mit persönlichen Auseinandersetzungen zwischen Kaesbach und Junghanns

1933
Walter Kaesbach muß die Akademie verlassen, Junghanns wird kommissarischer Leiter der Akademie

1944
am 1. Oktober 1944 blickt Junghanns 68 jährig auf eine 40 jährige Lehrtätigkeit an der Düsseldorfer Akademie zurück

1945
Pensionierung und Umzug nach Düsseldorf

1948-49
Bau eines Hauses mit Atelier am Rande der Stadt

1951
Junghanns blieb auch im Alter was er immer war: ein populärer Maler und geachteter Mann. Er malte, stellt aus und verkaufte Bilder. An öffentlichen Ehrungen fehlte es auch jetzt nicht.

1956
Herausgabe einer Künstlergrafik aus Anlass seines 80. Geburtstags

1957
am 3. April 1958 stirbt Julius Paul Junghanns 82 jährig