Merkliste

Keine Werke vorgemerkt

Aktuelle Ausstellung:

SPIELRAUM | Malerei und Skulptur von Sonja Koczula und Mathias Kadolph

13.04.2018 - 05.05.2018 | Eröffnung: 13. April, 18 Uhr

Koczulas Gemälde sind auf Leinwand und schwerem Büttenpapier. Wie man bei näherer Betrachtung feststellt, sind die größtenteils Schwarz-Weiß wirkenden Bilder Übermalungen zahlreicher starkfarbiger Schichten. Beherrschend sind die nicht definierbaren, aber zeichenartig wirkenden dunklen Formen.

Helle, gekälkte Holzskulpturen, die auf den Boden, auf Sockel zu stellen oder an die Wand zu hängen sind. Die Werke von Mathias Kadolph sind aus Ahorn, Esche, Eiche, Kirsche, Linde, seltener auch aus Eibe oder Mahagoni und: abstrakt! Das, was man an Gegenständlichkeit zu erkennen glaubt, sind entfernt geometrische, manchmal auch architektonische Formen: Würfel, Kaskaden, Arkaden.

Beide Künstler sehen sich und ihre Arbeiten verbunden in der intensiven künstlerischen „Suche“ und „Erfindung“.

Was bei Koczula graphische Zeichen sind, sind bei Kadolph fragile architektonische Ordnungen. Freie Formen, die im Schaffensprozess, in der künstlerischen Auseinandersetzung mit Leinwand und Farbe oder dem bearbeiteten Holz entstehen.